Ein Lied für Georg Elser, der das Unmögliche versuchte


Du hattest viel Mut und du hattest viel Weitsicht
Und du warst ganz allein.
Du hast alles gegeben, sogar dein Leben
Was du kommen sahst, das sollte nicht sein.

Du hattest ein Ziel und hast nicht aufgegeben
Dafür bewundere ich dich
Du hast es gesehen, wohin das führt,
Wenn alle nach dem Führer schrein.

Ach Georg, ach Georg,
Leider bist du gescheitert.
Ach Georg, ach Georg,
kaum einer denkt noch an dich.
Ach Georg, ach Georg,
Du hast das Unmögliche versucht.
Wenn  einer sich an dich erinnert,
Dann bin das ich.

Es war eine Zeit, da glaubten viele
Es könnte wieder aufwärts geh’n.
Du erkanntest die Lügen, denen sie glaubten,
Und wußtest, das kann nicht gut geh’n.

Damit warst du nicht alleine.
Das sahen andere auch.
Doch du hast gehandelt, du wußtest genau:
Einer muß etwas tun.

Ach Georg, ach Georg,
...


Nächtelang mußtest du schuften
Und immer voller Angst.
Im Bürgerbräukeller, die Säule aus Stein,
Die sollte sein Ende sein.

Dann bautest du eine Maschine
Zum Sprengen zur richtigen Zeit.
Doch es herrschte Nebel, er konnte nicht fliegen,
Ging früher, er war gar nicht weit.

Ach Georg, ach Georg,
...

Dann bautest du eine Maschine
Zum Sprengen zur richtigen Zeit.
Doch es herrschte Nebel, er konnte nicht fliegen,
Ging früher, er war gar nicht weit.

Ach Georg, ach Georg,
...
Du warst auf dem Weg in das Ausland
Fast über die Grenze schon.
Es fehlte ganz wenig zu deiner Sicherheit,
Dein Weg führte in ein KZ (nach Dachau).

Du mußtest kurz vor der Befreiung
- die Rettung war gar nicht mehr weit -
Mit in den Abgrund, sie brachten dich um,
Da war doch schon alles vorbei.

Ach Georg, ach Georg,
Leider bist du gescheitert.
Ach Georg, ach Georg,
kaum einer denkt noch an dich.
Ach Georg, ach Georg,
Du hast das Unmögliche versucht.
Wenn  einer sich an dich erinnert,
Dann bin das ich.

Ach Georg, ach Georg,
Heute bist du vergessen.
Ach Georg, ach Georg,
kaum einer denkt noch an dich.
Ach Georg, ach Georg,
Du könntest ein Vorbild sein.
Mit diesem Lied will ich erinnern,
Erinnern an dich.

© Peter Gräfen



weiter
zurück